Kultiges Biker-Event mit Neuerungen

August 2016 / Köln
«

Kultiges Biker-Event mit Neuerungen

August 2016 / Köln 

Mit heißen Öfen der Marke Harley Davidson, coolen Typen in Born-to-be-Wild-Manier und diversen Neuerungen ging das Biker-Festival Harley Dome Cologne in seine dritte Auflage – mitsamt einem modernisierten Konzept und an einem neuen Standort.

So zog es die Biker-Gemeinde diesmal nach Deutz auf die Alfred-Schütte-Allee unweit der Poller Wiesen. „Der Ortswechsel brachte mehrere Vorteile, die bei den Besuchern gut ankamen“, freute sich Mit-Organisator Christoph Kuckelkorn. So fand das Event erstmalig bei freiem Eintritt statt, was trotz des eher durchwachsenen Wetters zahlreiche Neugierige anlockte.

Alles, was das Harley-Fan-Herz begehrt

Zudem fanden auf dem Festivalgelände direkt am Rhein alle Motorradfahrer, die einen „Urban Street Pass“ erworben hatten, einen repräsentativen Platz für ihr Gefährt und konnten nach Lust und Laune an den staunenden Besuchern vorbei cruisen. Überdies verwandelten Händler Areas, ein Street Food Markt sowie ein Hindernis-Parcours, die Legends-on-Tour inklusive Probefahrt auf einer legendären Harley und die überdachte Custombike-Show mit parallel stattfindendem Gebraucht- und Kleinteilemarkt das beschauliche Rheinufer in eine „Kölsche Route 66“.

Für Gänsehautmomente sorgte die große Biker-Parade zum Auftakt des Harley Domes. Rund 3000 Fahrer demonstrierten bei ihrer Tour durch die Kölner Innenstadt friedlich – und dennoch unüberhörbar – gegen Intoleranz im Straßenverkehr und für mehr Verständnis und Miteinander auf der Straße.

„Statistiken zufolge ist jeder fünfte Verkehrstote in Deutschland ein  Motorradfahrer. Ein umsichtigeres Verhalten aller Verkehrsteilnehmer würde diese Zahlen sicher ändern. Daher ist es uns wichtig, die Veranstaltung auch als Sprachrohr zu nutzen“, so Klaus Eschmann vom Veranstalter-Team.

Live-Programm rockte gewaltig

Eine andere Form des Sprachrohrs bot der Harley Dome Cologne 2016 zudem einigen Newcomer-Bands. „Anders als in den vergangenen Jahren setzte sich unser Live-Musik-Programm vor allem aus weniger bekannten Nachwuchskünstlern zusammen“, erklärt der dritte im Bunde der Veranstalter, Karl von Herz. So erhielten zwölf Bands die Gelegenheit, ihr Können auf der großen Bühne unter Beweis zu stellen und die Easy Rider des Harley Domes mit ehrlicher Rock-Musik zu überzeugen.

Mit von der Partie waren unter anderem die vier Ruhrgebiets- Rocker von „The Atrium“. Die Senkrechtstarter hatten ihr erstes Album im Gepäck und wussten als Gewinner des diesjährigen Hard Rock Rising Contests genau, welche Klänge die Harley-Community begeistern. „Kyles Tolone“ aus Göttingen trotzten dem strömenden Regen und lieferten amerikanische Rockmusik vom Feinsten und die versierten Metaller von „NeverKnow“ bewiesen kraftvoll, dass ihr Sieg des bundesweiten SPH Bandcontest im Jahr 2014 mehr als verdient war.

„Trotz oder gerade wegen der Innovationen hat der dritte Harley Dome Cologne unsere Erwartungen ein weiteres Mal übertroffen. Die bunte Festivallandschaft der Region ist um ein weiteres Highlight erweitert“, resümierte Christoph Kuckelkorn zufrieden.

 
Zurück zur Übersicht
Achtung:
neue Anschrift