Mitten ins Herz

April 2017 / Gesellschaft
«

Mitten ins Herz

April 2017 / Gesellschaft 

Leidenschaftliches Engagement für Kinder in Not, jede Menge prominente Unterstützer für die gute Sache und ein musikalisches

Rahmenprogramm der Extraklasse – die 14. UNICEFDeutschland-Gala, die über 700 Gäste ins Maritim Hotel lockte, „traf mitten ins Herz“. So fasste UNICEF-Botschafterin und Model Eva Padberg den rundum gelungenen Abend zusammen, dessen Höhepunkt die Scheckübergabe an die Nepal-Nothilfe bildete. So hat es die Commerzbank als Veranstalter des Abends mit vielfältigen Aktionen im vergangenen Jahr auf eine Gesamtspendensumme von über einer halben Million Euro gebracht. Das Geld kommt vor allem den Opfern des schweren Himalaya-Erdbebens im Jahr 2015 zu Gute. Das freute auch Schirmherr Dr. Andre Carls, Bereichsvorstand der Mittelstandsbank West, sowie Moderator Heribert Klein, langjähriger PR-Chef der Commerzbank in NRW und unermüdlicher Unterstützer des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen. „UNICEF braucht Partner, auf die man sich verlassen kann. Als Commerzbank stellen wir das seit Jahrzehnten unter Beweis. An der Seite des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen sind wir uns dieser sozialen und karitativen Verantwortung bewusst“, betonten Dirk Schamberger und Harald Mögebauer, Niederlassungsleiter der Commerzbank Köln. Gemeinsam mit Oberbürgermeisterin Henriette Reker, Dr. Jürgen Heraeus, dem Vorsitzenden des Deutschen Komitee für UNICEF, und Hedwig Neven DuMont eröffneten sie die Gala, die auch über den Wohltätigkeitsgedanken hinaus einiges zu bieten hatte. So sorgte das Opening der Big Band der Internationalen Friedensschule Köln ebenso für Begeisterung wie die Auftritte der Musical-Stars Sean Ghazi und Stephanie Reese oder die Darbietungen der „The Voice Kids“-Finalisten Matteo Markus Bok und Solomia Lukyantes. Einen Gänsehautmoment bildete die Verleihung des UNICEF-Ehrenpreises an die nepalesische Nonne und UNICEF-Botschafterin Ani Choying Drolma, die sich mit herzlichen

Worten und einem Lied bedankte. Die Opernsänger Elena Sancho Pereg und Ricardo Tamura sowie die Gala-Mitternachts-Dance-Show mit Soulsängerin Juanita Harris und Gospel-Star Deborah Woodson – begleitet von Willy Ketzer mitsamt Band – rundeten den internationalen Musikreigen perfekt ab. „Der Abend lässt keine Wünsche offen. Ich hoffe, 2017 folgt erneut eine Fortsetzung“, resümierte Heribert Klein am Ende der fast sechsstündigen Veranstaltung zufrieden.

 

»Das Geld kommt vor allem den Opfern des schweren Himalaya-Erdbebens im Jahr 2015 zu Gute.«

 

 

 

 
Zurück zur Übersicht