Wenn Straßennamen Geschichten erzählen … Salzgasse

«

Wenn Straßennamen Geschichten erzählen … Salzgasse

Die Salzgasse liegt in der Kölner Altstadt und verbindet das Nordende des Heumarktes mit dem Rheinufer und dem Fischmarkt.

Die Lintgasse, wo früher die Fischkörbeflechter ansässig waren, Unter Käster, wo Kisten und Fässer gefertigt wurden, die Salzgasse und der Fischmarkt bilden ein Karree. Der Straßenname spielt auf das Salz an, das auf dem Fischmarkt zum Einpökeln der Heringe benötigt wurde, und auf die Salzhändler, die früher dort ansässig waren.

Bei ihnen kauften die Kölner Hausfrauen das Salz als Grundgewürz für ihre Speisen und zur Konservierung von Lebensmitteln. Salz war für die Menschen von damals sehr wichtig und dementsprechend von hoher Bedeutung. Es war ein so wertvolles Gut, dass es zeitweise gar als gängiges Zahlungsmittel galt. Gehandelt wird in der Gasse heute wohl nur noch mit Spirituosen, denn statt der Salzhändler von damals befinden sich dort mittlerweile einige Gasthäuser.

 
Zurück zur Übersicht

Buchtipp: Spannend und informativ: „Kölner Straßennamen erzählen“ (Bachem, ISBN 3-7616-1815-8)

 

 

Fotonachweis:
Thomas Reimer - Fotolia.com

Achtung:
neue Anschrift