Filmreise durch das Köln der 60er-Jahre

Dezember 2016 / Köln
«

Filmreise durch das Köln der 60er-Jahre

Dezember 2016 / Köln 

Als autogerechte Stadt erscheint Köln Anfang der 60er-Jahre. Wo man hinschaut links und rechts des Rheins, der fahrbare Untersatz hat alles im Griff. Selbst Alter Markt und Dom sind nur noch Inseln in einer unaufhaltsamen Blechlawine. Drastische Maßnahmen sollen Köln aus dem Verkehrschaos führen. Mit dem Bau von Nord-Süd-Fahrt, U-Bahn und Domumgebung zeigt sich Köln quasi mit offenem Brustkorb. In ein Jahrzehnt voller Gegensätze entführt der Kölner Filmemacher Hermann Rheindorf die Zuschauer mit seiner zweiteiligen Dokumentation „Köln – Filmreise in die 60er- Jahre“. Im Beisein von Museumsdirektor Mario Kramp stellte er den ersten Teil seiner faszinierenden Zeitreise durch die Stadt, ihre Veedel und ihre Geschichten im Kölnischen Stadtmuseum vor. Kombiniert mit den wichtigsten Stadtnachrichten im Film entsteht eine turbulente Filmreise durch ein Jahrzehnt voller Gegensätze mit einer schier unerschöpflichen Fülle an Originalaufnahmen in überragender Bildqualität.

»Viele der Originalaufnahmen waren noch nie öffentlich zu sehen.«

Staatsbesuche wie durch US-Präsident Kennedy oder Charles de Gaulle, zwei märchenhafte Meisterschaften des 1. FC Köln, Müllers Aap, Kölns mutigster Boxer oder ein skandalträchtiger Willy Millowitsch als größter kölscher Star sind genauso vertreten wie die Stadtthemen Wirtschaft, Industrie, Messen, Städtebau, Handel und Verkehr. Viele davon waren noch nie öffentlich zu sehen. Wagen wir eine Filmreise in das Köln der 60er-Jahre.

 

 
Zurück zur Übersicht
Köln – Filmreise in die 60er-Jahre
Teil 1: die Jahre 1960-65 Laufzeit: 100 Minuten ISBN 978-3-9817163-2-0 Verlag: Kölnprogrammer