Große Bühnenkunst

Juli 2017 / Gesellschaft
«

Große Bühnenkunst

Juli 2017 / Gesellschaft 

Die 30. Ausgabe des Kölner Sommerfestivals bringt internationale Ensemble, preisgekrönte Künstler und bezaubernde Geschichten an den Rhein. Das Sommerprogramm, das vom 22. Juli bis 20. August bereits zum 30. Mal stattfindet, lockt Jahr für Jahr zahlreiche Besucher in die Philharmonie. Denn während die großen und kleinen Bühnen der Domstadt in die Sommerpause gehen, verwandelt sich das berühmte Konzerthaus in einen Festivalspielort der besonderen Art. Hier trifft Klassik auf Popkultur, Ballett auf Modern Dance und Musical auf facettenreiches Theater. Die diesjährige Ausgabe verspricht mit einem vier Abwechslungsreichen und anspruchsvollen Produktionen erneut unvergessliche Momente.

Familie Flöz:
Kunstvolles Maskentheater

Die Schauspieler tragen Masken, niemand spricht ein Wort – und doch gelingt es den Mitgliedern des Künstlerkollektivs Familie Flöz eine bezaubernde Geschichte zu erzählen und das Publikum zu begeistern. 25 Jahre nach seinem letzten Besuch am Rhein präsentiert das Ensemble zur Eröffnung des Sommerfestivals am 22. Und 23. Juli mit „Teatro Delusio“ eine hinreißende Liebeserklärung an das Theater selbst. Dabei setzen die künstlerischen Leiter Hajo Schüler und Michael Vogel auf blitzschnelle Verwandlungen und raffinierte Kostüme, spielen mit Licht und Raum und zeigen, was Schauspiel wirklich kann.

 

Alvin Ailey American Dance Theater: Höchste Perfektion

Die internationale erfolgreichste Tanzcompany der USA, das Alvin Ailey American Dance Theater, steht nicht nur für Perfektion, Facettenreichtum und Eleganz. Sein Begründer gilt auch fast 30 Jahre nach dessen Tod noch als Revolutionär des modernen Tanzes. Bei ihrem nunmehr siebten Gastspiel in der Philharmonie vom 8. bis 13. August bringt die Compagne ein beindruckendes Medley aus Stücken von gleich vier Choreografen auf die Bühne. Dabei wechselt das Ensemble gekonnt zwischen den Stilen und verknüpft Modern Dance mit Ballett, Hip-Hop und zeitgenössischen Einflüssen.

 

Shadowland 2:

Neue Abenteuer im Schattenland In eine märchenhaft-düstere Welt mit einem magischen Vogelstrauß, tiefen Dschungeln, wilden Kneipen, mächtigen Maschinen, mitreißender Musik und fabelhaften Schattenwesen entführt das Pilobolus Dance Theatre seine Zuschauer vom 27. Juli bis

zum 6. August. Mit „Shadowland 2 – Das neue Abenteuer“ knüpft die amerikanische Tanzkompanie an vorangegangene Erfolge an und lädt das Publikum mit einer Mischung aus Schattenspiel, Tanz, Akrobatik, konventionellem Theater, theatralem Videospiel und Kompositionen des Singer-/ Songwriters David Poe zum Träumen und Staunen ein. 

Tanguera: Leidenschaft und Tanz

Eine Geschichte um Liebe und Eifersucht vor der Kulisse von Buenos Aires im frühen 20. Jahrhundert erzählt das weltweit erste Tango-Musical „Tanguera“ vom 14. Bis zum 20. August. Im Mittelpunkt steht Giselle, eine junge Französin, die als Migrantin nach Argentinien kommt. Um sich ihren Lebensunterhalt zu sichern, beginnt sie in einem Nachtclub zu tanzen. Sie wird zu einem gefeierten Star, der sich bald in einem Dilemma zwischen Geld und Liebe wiederfindet. Das atmosphärische und imposante Stück ist überdies eine flammende Hommage an die Historie des Tango.

 

 
Zurück zur Übersicht