Von der Idee zum Schmuckstück

Januar 2017 / Fotoessay
«

Von der Idee zum Schmuckstück

Januar 2017 / Fotoessay 

Karnevalistische Orden sind Ehrenzeichen – sie zieren ihre Träger. In akribischer und genauester Kleinarbeit werden sie zumeist in speziellen Ordenswerkstätten angefertigt. Das Top Magazin Köln hat einen Blick in die Ordensschmiede von Margot und Ewald Kappes geworfen und den Weg eines solchen begehrten karnevalistischen Prunkstücks verfolgt

 

Bevor ein Orden hergestellt wird, berät Margot Kappes ihre Kunden ausführlich bis zur Entstehung eines geeigneten Entwurfs (hier mit Präsident Günter Mies von der KG KölscheLotterbove).

Basierend auf der finalen Skizze des Schmuckstücks entsteht eine Reinzeichnung, die vorgibt, wie sich der Orden tatsächlich gestalte

Die gefräste Gussform ist wie ein Negativ des Ordens. Sie wird nach einem Computermodell erstellt und erlaubtauch die Darstellung feinster Details.

Die rohe Form des Ehrenzeichens wird aus flüssigem Zink gegossen, das vor der Weiterverarbeitung komplett aushärten und abkühlen muss.

...mehr beeindruckende Bilder finden Sie in unserer aktuellen Karnevalsausgabe!

 
Zurück zur Übersicht

 

TIPP: Mehr Bilder von der Herstellung eines Ordens in der Top Köln E-Magazin- Ausgabe – jetzt im Apple

Store (Preis: 1,99 Euro).

Achtung:
neue Anschrift