Top Büchertipps

Januar 2016 / TOP Büchertipps
«

Top Büchertipps

Januar 2016 / TOP Büchertipps 

Neue Bücher über Köln, aus Köln und von Kölnern

 

  Geschichte  

Der Kölner Karneval in der Zeit des Nationalsozialismus

Kölns liebstes Fest wurde jahrzehntelang vom Verdacht freizusprechen versucht, in der NS-Zeit etwas anderes gewesen zu sein als eine unpolitische Veranstaltung, die sich von den nationalsozialistischen Herrschern nicht vereinnahmen ließ. Doch der Kölner Karneval hatte für den Nationalsozialismus eine große Bedeutung zur Erhaltung der Massen sowie zur Ankurbelung von Tourismus und Wirtschaft. In seinem Buch „Der Kölner Karneval in der Zeit des Nationalsozialismus. Vom regionalen Volksfest zum Propagandainstrument der NS-Volksgemeinschaft“ decodiert Dr. Marcus Leifeld mit einem genauen Blick erstmals die komplexen Zusammenhänge der NS-Zeit im Karneval, die Netzwerke, Bündnisse, Motive und Taktiken von Tätern, Opfern und Mitläufern. Ein umfassender Blick auf die gesellschaftlichen Vorgänge in Köln zwischen 1933 und 1939.

Der Kölner Karneval in der Zeit des Nationalsozialismus | Marcus Leifeld | emons Verlag | ISBN: 978-3-95451-405-2

 

  Geschichte  

Die Kölsche Göttin und ihr Karneval

Mit ihrem Buch „Die Kölsche Göttin und ihr Karneval. Die Ursprünge des Kölner Karnevals in der Isis-Tradition“ liefert Autorin Vera Zingsem eine neue mythologische Sicht auf den Kölner Karneval in einem religionsgeschichtlichen Zusammenhang. Üblicherweise wird das Wort „Karneval“ vom lateinischen „carne vale“ abgeleitet. Doch wenn die Ursprünge des Karnevals bis in die vorchristliche Römerzeit oder sogar bis in das alte Ägypten zurückverlegt werden, dann läge es näher „Karneval“ auf „carnavalis“ zurückzuführen – ein „Wangenschiff“, das über Land gezogen werden konnte und in dem bekannte Göttinnen wie Isis, Venus und Holle, ebenso wie die Götter Bachus und Mars mitfuhren. Sie brachten Wein, Liebe, Musik und Tanz, erinnerten jedoch auch an Trauer, Leid und Tod. Die Theologin und vergleichende Mythenforscherin sieht hier eine Verbindung zum Karneval und dem, was er von Beginn an war: ein kosmopolitisches Ereignis, in dem die Traditionen der ganzen Welt ihren Platz fanden.

Die Kölsche Göttin und ihr Karneval. | Vera Zingsem | Pomaska-Brand Verlag | ISBN: 978-3943304237

 

  Sachbuch  

Kölsch: Der Kölner und sein Bier

Endlich gibt es ein Buch, das das kölsche Getränk appetitlich beschreibt. Darüber hinaus klären die Autoren Horst Glaeser und Jean Pütz darüber auf, dass Kölsch nicht nur eine Lebensart nach dem Motto „Jeder Jeck is anders“ und ein wunderbarer Dialekt ist, sondern auch ein Getränk der Spitzenklasse, das fast so alt ist wie der Kölner Dom selbst. Das Buch entführt zu den Anfängen der Braukultur und zeigt Schritt für Schritt, was die goldgelb gefüllte Kölner Bierstange ausmacht. Neben einem bebildertem Brauhausteil, der als Orientierung durch die umfassende Kölner Brauhauslandschaft dient, erfahren Leser Wissenswertes über die wertvollen Rohstoffe, wie Kölsch entsteht und wie es gebraut wird. Es lebe das Reinheitsgebot: Hopfen und Malz, Gott erhalt‘s.

Kölsch: Der Kölner und sein Bier | Horst Glaeser und Jean Pütz | Gläser Projekte | ISBN: 978-3000410376

 

 
Zurück zur Übersicht

Bildnachweis:
zimt_stern / photocase.de

Achtung:
neue Anschrift