Top Büchertipps

April 2017 / TOP Büchertipps
«

Top Büchertipps

April 2017 / TOP Büchertipps 

Neue Bücher über Köln, aus Köln und von Kölnern 

 

Anekdoten

Faszinosum Kölner Dom

Beeindruckend, imposant, faszinierend, geschichtsträchtig, sagenumwoben – unzählige solcher Adjektive treffen auf den Kölner Dom zu. Doch nicht nur seine Historie sowie die Architektur sind beachtungswürdig. Autor Robert Boecker, seines Zeichens Chefredakteur der Kirchenzeitung für das Erzbistum Köln, präsentiert mit „Ich fürchte, Herr Pastor, wir sind bestohlen“ auf über 100 Seiten eine Sammlung der besten Anekdoten rund um die Kathedrale. Dabei begeistert Spannendes ebenso wie Unterhaltsames und auch so manche skurrile Begebenheit findet Platz in der reich bebilderten Publikation. So erzählt Boecker von schillernden Persönlichkeiten, von der ältesten Bürgerinitiative der Welt, von spektakulären Diebstählen und prominenten Kapitellen. „Ich fürchte,

Herr Pastor, wir sind bestohlen“ | Rober Boecker | J.P. Bachem Verlag | ISBN 978-3-7616-3043-3

Biografie

Mein Leben mit der Flitsch

Er ist Clown, ein Virtuose an der Mandoline, Musiker, kölsches Original und wohl einer der bekanntesten Karnevalskünstler, die die Domstadt je hervorgebracht hat: Hans Süper. Bereits 2011 veröffentliche der Journalist und Autor Helmut Frangenberg eine Biografie, die das Leben des Bühnenschelms in all seinen Facetten beleuchtet. Nun – kurz nach Süpers 80. Geburtstag – ist eine berarbeitete Neuauflage des Buches erhältlich. So blickt der Autor gemeinsam mit Weggefährten und Familienmitgliedern auf die verschiedenen Stationen im Leben eines Mannes, der für sein Publikum stets nahbar wirkt und doch nie viel von sich preis gibt. Zur beeindruckenden Biografie gehört eine Audio-CD, auf der sich bislang unveröffentlichte Versionen eingängiger Klassiker sowie bislang unbekannte Aufnahmen befinden.

Hans Süper – mein Leben mit der Flitsch |Helmut Frangenberg | Dabbelju Verlag |ISBN 978-3-939666-33-2

 

Historischer Roman

Die Reformatorin von Köln

Als Martin Luther im Jahr 1517 seine Thesen an die Wittenberger Schlosskirche nagelte, begann laut Historie die Reformation der Kirche. Auch im seinerzeit erzkatholischen Köln kamen bald reformatorische Tendenzen auf. Doch wie haben sich die Thesen verbreitet und wie veränderten sie die Sichtweisen der Gläubigen? Pünktlich zum Lutherjahr hat Autorin Bettina Lausen eine fiktive Antwort auf solche Fragen kreiert. Sie erzählt die Geschichte der Brauerstochter Jonata, die mit dem Kauf eines Ablassbriefes die Seele ihres verstorbenen Bruders vor dem Fegefeuer bewahren will. Doch dann trifft sie auf Martinus Luther und erfährt von seinen Ideen zu Glaube und Kirche. Beseelt will sie sich seiner Reformation anschließen und die Thesen in Köln verbreiten, doch die Inquisition ist ihr bereits auf der Spur.

Die Reformatorin von Köln | Bettina Lausen | Emons Verlag | ISBN 978-3-7408-0062-8

 

Historie

Köln – eine Geschichte

Über die rund 2000-jährige Geschichte Kölns ist so manches Werk verfasst worden. Dennoch bleibt der Wandel von der Kolonie zur Millionenmetropole nach wie vor für Leser und Autoren gleichermaßen interessant. Auch das Journalistenpaar Barbara und Christoph Driessen hat sich dieser unerschöpflichen Thematik gewidmet und legt nun mit „Köln. Eine Geschichte. Vom Urwald zur Millionenstadt“ eine eher ungewöhnliche Chronik der Colonia vor. Darin beantworten sie Fragen wie „Wo stehen die ältesten Kölner Bäume?“ „Welche Süßigkeiten naschten Kinder im römischen Köln?“ „Warum gab es im Mittelalter ein Stück Köln im Herzen von London?“ „Und welcher Kölner stellte schon im 19. Jahrhundert die Weichen für die Fastfood-Restaurants von heute?“ So liest sich die Abhandlung fast wie ein Roman und bleibt dennoch wissenschaftlich-korrekt. Denn aus zahllosen Geschichten und Einzelschicksalen entschlüsseln die Autoren schließlich den genetischen Code der Stadt und zeigen, wie und warum sie zu dem werden konnte, was sie heute ist: das unverwechselbare, das einzigartige Köln.

Köln. Eine Geschichte | Barbara und Christoph Driessen | Greven Verlag | ISBN 978-3-7743-0653-0

 

 
Zurück zur Übersicht