Top Büchertipps

Januar 2017 / TOP Büchertipps
«

Top Büchertipps

Januar 2017 / TOP Büchertipps 

Neue Bücher über Köln, aus Köln und von Kölnern

 

  Autobiografie

Wenn Dir das Lachen vergeht – Wie ich meine Depression überwunden habe

Stets gute Laune versprühen, immer eine Pointe parat haben, der Rolle treu bleiben, für die Menschen nahbar und offen sein – für Willibert Pauels, Jecken als „Ne bergische Jung“ bekannt und hauptberuflicher Diakon, war genau dies jahrelang Alltag. Doch das Leben zwischen Kirche und Karneval, Frömmigkeit und Frohsinn hatte für ihn immer ein zweites Gesicht, denn Pauels litt seit seiner Jugend an Depressionen. In seinem Buch „Wenn Dir das Lachen vergeht – Wie ich meine Depression überwunden habe“ schildert der Geistliche, der sich mittlerweile aus dem Karnevalsgeschehen zurückgezogen hat, sein Leben mit dem „schwarzen Hund“, wie er selbst die Erkrankung nennt. So berichtet der Autor ehrlich und mit der für ihn typischen Mischung aus Humor und Philosophie von seinen persönlichen Erlebnissen und Empfindungen, „die Eiszeit in der Seele“ sowie seinem Aufenthalt in einer psychiatrischen Klinik und dem Schritt in ein neues Leben.

Wenn Dir das Lachen vergeht – Wie ich meine Depression überwunden habe |Willibert Pauels | Gütersloher Verlagshaus| ISBN 978-3-579-07092-6

 

  Kinderbuch  

Das Wunder der 5. Jahreszeit

... was Kinder über das Kölner Dreigestirn wissen sollten: Der Fastelovend ist mit seinem bunten Treiben, den kreativen Kostümen sowie Strüßjer und Kamelle gerade für kölsche Pänz die schönste Zeit des Jahres. Die meisten von ihnen kommen schon früh wie selbstverständlich mit dem Brauchtum in Berührung. Dabei birgt die fünfte Jahreszeit für kleine Narren so manches große Rätsel, auf das auch Mama und Papa nicht immer eine Antwort wissen. Warum zum Beispiel trägt der Prinz keine Krone? Wieso sollte der Bauer richtig stark sein? Und weshalb ist die Jungfrau zumindest bei den Erwachsenen ein Mann? Diese Fragen rund um das Dreigestirn beantwortet Autorin Christina Kirsch – selbst Mutter dreier waschechter kölscher Mädchen und Ehefrau eines Prinzen a. D. – in ihrem ersten Kinderbuch „Das Wunder der 5. Jahreszeit – Was Kinder über das Kölner Dreigestirn wissen sollten“. Anhand eines von Illustratorin Viviane Lopez liebevoll bebilderten Märchens geht die Autorin dem Zauber um das Trifolium auf den Grund und erklärt Kindern im Vorschul- und IDötzchen- Alter, was es mit den Narrenregenten eigentlich auf sich hat.

Das Wunder der 5. Jahreszeit | Christina Kirsch | Marzellen Verlag | ISBN 978-3-937795-38-6

 

Mundart

Kölsch – E Lese- un Vördraachsbooch

Als ehemaliger Leiter der Akademie för uns kölsche Sproch, engagierter Karnevalist, langjähriges Mitglied des Literarischen Komitees und früherer Mitarbeiter des Kölner Karnevalsmuseums gilt Autor Volker Gröbe als Experte für die rheinische Mundart und ihre Pflege. So hat der ursprünglich aus dem Harz stammende Gröbe, der bereits als kleiner „Pimok“ nach Köln kam, mittlerweile über 40 Titel unter anderem zum Dialekt seiner Herzensheimat veröffentlicht. Mit „Kölsch – E Lese- un Vördraachsbooch“ präsentiert der Experte für den ripuarischen Sprachgebrauch ein unterhaltsames Sammelsurium an Verzällchen, Geschichten und Humorigem, gespickt mit hilfreichen Worterklärungen und nützlichen Vokabeln. So erhalten Leser nicht nur lebensnahe Kölsch- Nachhilfe. Zugleich gibt Gröbe mit diesem bunten Sammelband ein facettenreiches Bild der typisch rheinischen Mentalität ab.

Kölsch – E Lese- un Vördraachsbooch |Volker Gröbe | ratio-books | ISBN 978-3-939829-71-3

 

Sachbuch

„Dat wor et … 2017 | Die Kölsche Sessions-Chronik“: Das karnevalistische Standardwerk

Nach der Session ist vor der Session. So sind die Autoren Heike Reinarz und Frank Tewes in diesem Jahr erneut bestens vorbereitet, um in den Sälen der Stadt auf die Suche nach Geschichten, Verzällchen und Anekdoten zu gehen. Heraus kommt dabei seit über 20 Jahren die Sessions-Chronik „Dat wor et“, die auf über 200 Seiten mit rund 450 Fotografien in Bild und Schrift die Geschehnisse der 5. Jahreszeit zusammenfasst. Neben unterhaltsamen Berichten rund um den Sitzungskarneval, alle Bälle und Partys bietet dieses journalistische Buch beeindruckende Blicke hinter die Kulissen des Karnevalstreibens, umfassende Retrospektiven auf die Schull- und Veedelszöch und auf den großen Rosenmontagszug sowie alles Wissenswerte zu Jubiläen, Kuriositäten und den Überraschungen der Session 2017.

„Dat wor et … 2017 – Die Kölsche Sessions-Chronik“ (ISBN 978-3-933839-39-8) ist ab Sommer 2017 erhältlich. Ungeduldige können das karnevalistische Standardwerk bereits online (www.dat-wor-et.de) oder direkt bei der Redaktion (Redaktion Dat wor et, Bachemer Straße 237, 50935 Köln, E-Mail: redaktion@dat-woret. de) zum Subskriptionspreis von 12 Euro ordern. Ab Aschermittwoch gilt der reguläre Preis von 15 Euro. n

 

 
Zurück zur Übersicht